Ziele und Positionen

Als transnationale Allianz für die Schiene tritt die Initiative „Magistrale für Europa“ für attraktive Personen- und Güterverkehre für alle über die Magistrale führenden Teilrelationen ein. Um dies zu erreichen, bedarf es einer aufeinander abgestimmten, stufenweisen und raschen Modernisierung der Schieneninfrastruktur der „Magistrale für Europa“. Derzeit differiert die Qualität der Schieneninfrastruktur der „Magistrale für Europa“ noch erheblich. Eingleisige Abschnitte, Langsam-Fahrstrecken und Sackbahnhöfe wechseln sich mit mehrgleisigen Abschnitten, Hochgeschwindigkeitsstrecken und Durchgangsbahnhöfen ab.

Daher zielen die Aktivitäten der Initiative „Magistrale für Europa“ darauf ab, sich bei den für Schieneninfrastruktur und für Fernverkehre zuständigen politischen Entscheidungsträgern und Bahngesellschaften kontinuierlich für die hierfür nötigen Modernisierungs-, Aus- und Neubaumaßnahmen und attraktive Angebote für Personen- und Güterverkehre entlang dieses Schienenkorridors einzusetzen.

Darüber hinaus steigern die Mitglieder der Initiative „Magistrale für Europa“ die Attraktivität der Magistrale durch die Mitgestaltung leistungsfähiger Bahnknoten, den Betrieb und Ausbau attraktiver Nah- und Regionalverkehrssysteme sowie abgestimmter Stadt- und Regionalentwicklungsstrategien. Diese Zubringer und Verteiler erhöhen auch die Rentabilität der Investitionen in die hochrangige Fernverkehrs-Schieneninfrastruktur.

Ihre Ziele und Vorschläge zur Erreichung dieser Ziele vertritt die Initiative "Magistrale für Europa" auch durch Positionspapiere, Resolutionen und Stellungnahmen.


Teilen Sie die "Magistrale für Europa" mit Ihren Freunden: