Strecke Paris-Strasbourg

Status quo:

Hochgeschwindigkeitsverbindung Paris-Baudrecourt seit 2007 in Betrieb (300 km, zweigleisig, bis zu 320 km/h).

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Ausbau des Abschnitts Baudrecourt-Strasbourg zur Hochgeschwindigkeitsverbindung (106 km, zweigleisig, bis zu 320 km/h), Investitionskosten  ca. 2 Mrd. Euro, Inbetriebnahme 3. Juli 2016, Reisezeitgewinn ca. 30 Minuten.

Weitere Informationen:

http://www.lgv-est.com

Strecke Strasbourg-Karlsruhe

Status quo:

Strasbourg-Rheinbrücke-Kehl seit 2010 in Betrieb (15 km, zweigleisig, bis 160 km/h).

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand :

Ausbau des Abschnitts Kehl-Appenweier inklusive Appenweierer Kurve (14 km, zweigleisig, bis zu 160 km/h, Reisezeitgewinn ca. 3 Minuten) wegen fehlender Finanzierung noch nicht gesichert. Mittel zur Vorentwurfsplanung stehen zur Verfügung.

Bau des Rastatter Tunnels (16 km, zweigleisig, bis zu 250 km/h) gesichert, Investitionskosten  ca. 693 Mio. Euro, geplante Inbetriebnahme 2022, Reisezeitgewinn ca. 5 Minuten.

Weitere Informationen:

http://www.karlsruhe-basel.de

Strecke Karlsruhe-Stuttgart

Status quo:

Neubaustrecke in Betrieb seit 1991, (85 km, zweigleisig,  bis 250 km/h, Bruchsaler Kurve 100 km/h), schnellste Reisezeit 42 Minuten.

Strecke Stuttgart-Ulm

Status quo:

Filstalstrecke über Geislingen (93 km, zweigleisig, max. 160 km/h, streckenweise nur 70 km/h), schnellste Reisezeit 54 Minuten.

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Stuttgart 21 (seit 2010 in Bau): Umfassende Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart mit einem neuem Durchgangsbahnhof, Anschluss des Flughafens/ der Landesmesse und Verknüpfung mit der NBS nach Ulm. Investitionskosten ca. 6,5 Mrd. Euro, geplante Inbetriebnahme 2022 (Quelle: DB AG, März 2013). Erhebliche Reisezeitgewinne und neue Direktverbindungen im Regional- und Fernverkehr (z.B. Karlsruhe – Stuttgart Flughafen/Messe zukünftig ca. 44 Min.).

Neubaustrecke Stuttgart-Ulm (60km, zweigleisig, bis zu 250 km/h) im Bau, Investitionskosten ca. 2,89 Mrd. Euro, geplante Inbetriebnahme 2022,  Reisezeitgewinn ca. 26 Minuten, künftige schnellste Reisezeit: 28 Minuten.

Gemeinsame Inbetriebnahme von Stuttgart 21 und der NBS Stuttgart-Ulm für Dez. 2020 geplant.

Strecke Ulm-Augsburg

Status quo:

85 km, zweigleisig, max. 200 km/h, schnellste Reisezeit 44 Minuten.

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Finanzierung nicht gesichert, keine detaillierten Planungen, kein Datum für Inbetriebnahme.

Strecke Augsburg-München

Status quo:

2011 Inbetriebnahme der Ausbaustrecke:  61 km, zweigleisig, max. 230 km/h (+ 2 Gleise für Güter- und Regionalverkehr), Investitionskosten 700 Mio. Euro, Reisezeitgewinn 9 Minuten, schnellste Reisezeit: 29 Minuten.

Strecke München-Mühldorf-Freilassing-Salzburg

Status quo:

Bestandstrecke München-Salzburg über Rosenheim: 154 km, zweigleisig, max. 160 km/h, schnellste Reisezeit 88 Minuten.

Bestandsstrecke München-Salzburg über Mühldorf: 151 km, teilweise eingleisig, zum Teil nicht elektrifiziert, max. 140 km/h, schnellste Reisezeit 148 Minuten (keine Direktverbindung).

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Kein finanziell und planungsrechtlich gesichertes Ausbaukonzept für die Ausbaustrecke 38 München-Mühldorf-Freilassing des Bundesverkehrswegeplans, bisher nur punktuelle Maßnahmen realisiert bzw. in Bau (Begegnungsabschnitt Ampfing-Altmühldorf, zweigleisiger Neubau Innbrücke Mühldorf, Altmühldorf-Tüßling, elektronisches Stellwerk Burghausen, der Ersatzbau der Innbrücke).

Abschnitt Freilassing-Salzburg: Bau 3. Gleis, geplante Inbetriebnahme 2015.

Geschätzte Investitionskosten 2,8 Mrd. Euro, geschätzter Reisezeitgewinn 74 Minuten.

Strecke Salzburg-Linz

Status quo:

124 km zweigleisig, schnellste Reisezeit 68 Minuten.

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Umbau des Hbf Salzburg zu einem vollständigen Durchgangsbahnhof, Investitionskosten ca. 250 Mio. Euro, voraussichtliche Inbetriebnahme 2015.

Laufende Planungen für Neubaustrecke Salzburg-Neumarkt-Köstendorf (Trassenauswahlverfahren).

2013 Inbetriebnahne Linienverbesserung Lambach-Breitenschützing, Investitionskosten ca. 57 Mio. Euro.

Viergleisiger Ausbau des Abschnitts Wels-Linz geplant für 2017-2025, voraussichtliche Investitionskosten 1,26 Mrd. Euro.

Strecke Linz-St.Pölten

Status quo:

128 km, zweigleisig/viergleisig, bis zu 250 km/h, schnellste Reisezeit 50 Minuten.

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

Sukzessiver viergleisiger Ausbau des Abschnitts Linz- Asten, Investitionskosten ca. 546 Mio. Euro, Gesamtinbetriebnahme voraussichtlich 2021.

Viergleisiger Ausbau Amstetten-Ybbs, bis zu 250 km/h, Investitionskosten ca. 487 Mio Euro, voraussichtliche Inbetriebnahme 2014.

Bau der Güterzugumfahrung Loosdorf-St. Pölten, geplante Inbetriebnahme 2017, Investitionskosten ca. 857 Mio. Euro.

Strecke St.Pölten-Wien

Status quo:

2012 Inbetriebnahme der Neubaustrecke St. Pölten-Wien:
44 km, zweigleisig, bis zu 230 km/h. Investitionskosten ca. 1,55 Mrd. Euro. Reisezeitgewinn 16 Minuten, schnellste Reisezeit 25 Minuten.

2012 Inbetriebnahme des zweigleisigen Lainzer Tunnels, Investitionskosten 1,25 Mrd. Euro.

Strecke Wien-Bratislava

Status quo:

2012 Teilinbetriebnahme des neuen Hauptbahnhof Wien

schnellste Reisezeit 72 Minuten

Ausbauaktivitäten / Beabsichtigter Zielzustand:

2016 Vollinbetriebnahme des Hbf Wien. voraussichtliche Investitionskosten 1 Mrd. Euro


Teilen Sie die "Magistrale für Europa" mit Ihren Freunden: